Familientradition in Erotikbranche: Händler Beate Uhse verkauft Vermögenswerte an Tochterfirma

Familientradition in Erotikbranche: Händler Beate Uhse verkauft Vermögenswerte an Tochterfirma
Erotikhändler Beate Uhse macht weiteren Schritt zu Neuaufbau
Der insolvente Erotikhändler Beate Uhse kommt bei der Neuaufstellung des Unternehmens voran. Die Gläubigerversammlung der niederländischen Tochtergesellschaft Beate Uhse Netherlands B.V. habe dem Verkauf wesentlicher Vermögenswerte an eine neu gegründete niederländische Tochtergesellschaft zugestimmt, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Dies sei "eine weitere entscheidende Voraussetzung für die Umsetzung des Insolvenzplans der Beate Uhse AG".

Der Plan sieht vor, dass die überlebensfähigen Teile des Konzerns in die neue Tochtergesellschaft namens "be you GmbH" überführt werden. Übertragen werden sollen das komplette Geschäft in Belgien und Frankreich, das Lizenzgeschäft mit ausländischen Namensrechten sowie der Versandhandel. Mit einer vollständigen Umsetzung rechnet das Unternehmen Mitte Mai. Das Flensburger Traditionsunternehmen hat Mitte Dezember nach mehreren Jahren des Niedergangs die Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt.

Mehr zum Thema - Insolvente Erotikkette "Beate Uhse" sucht Käufer

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen