"Zukunft der Welt. Zukunft Russlands" - 4. Internationales Wirtschaftsforum in Jalta gestartet

"Zukunft der Welt. Zukunft Russlands" - 4. Internationales Wirtschaftsforum in Jalta gestartet
"Zukunft der Welt. Zukunft Russlands" - 4. Internationales Wirtschaftsforum in Jalta gestartet (Symbolbild)
Über 3.000 Menschen aus mindestens 60 Ländern beteiligen sich am 4. Internationalen Wirtschaftsforum im russischen Jalta. Auch Delegierte aus Deutschland und Österreich sind zahlreich vertreten. Dabei ist die syrische Delegation mit rund 80 Teilnehmern die größte Vertretung aus dem Ausland.

Im Rahmen des Forums sind 67 Veranstaltungen geplant. Mehrere Investitionsverträge würden erwartet, teilte der Co-Vorsitzende des Organisationsausschusses Andrej Nasarow mit. Das Forum findet über den Zeitraum vom 19. bis zum 21. April in Jalta auf der Krim statt. Das Hauptthema lautet: "Die Zukunft der Welt. Die Zukunft Russlands." Der russische Präsident Wladimir Putin begrüßte die Teilnehmer des Forums und unterstrich, das Forum ziele darauf ab, dass sich die Investoren mit dem Potenzial des russischen Südens vertraut machen. Die Gäste hätten eine perfekte Möglichkeit, einen direkten Dialog mit russischen Geschäftsleuten aufzunehmen. Zum ersten Mal wurde das Internationale Wirtschaftsforum in Jalta im Jahr 2015 abgehalten.

Mehr zum Thema - Sankt Petersburg: Veranstaltungsprogramm für 22. Internationales Wirtschaftsforum steht fest

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen