Kirgisischer Präsident löst Regierung nach Miss­trau­ens­vo­tum auf

Kirgisischer Präsident löst Regierung nach Miss­trau­ens­vo­tum auf
Kirgisischer Präsident löst Regierung nach Miss­trau­ens­vo­tum auf
Am Donnerstagmorgen haben Abgeordnete des kirgisischen Parlaments für einen Misstrauensantrag gegen das Ministerkabinett mit Sapar Issakow an der Spitze gestimmt. Daraufhin ließ der Präsident des Landes, Sooronbai Dscheenbekow, die Regierung durch einen Erlass entmachten. Die entsprechende Entscheidung wurde auf der offiziellen Webseite des kirgisischen Staatsoberhaupts bekannt gegeben.

Demnach würden der Ministerpräsident, die Premierminister sowie andere Regierungsmitglieder ihre Funktionen nur noch bis zur Bildung der neuen Regierung ausüben. Dieser Beschluss ist in der Geschichte der Republik einmalig.

Mehr zum Thema - Kirgistan hat seinen Präsidenten gewählt: Die erste reguläre Wahl seit Unabhängigkeit

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen