Berühmter Strand in Thailand nach Hai-Attacke auf Touristen geschlossen

Berühmter Strand in Thailand nach Hai-Attacke auf Touristen geschlossen
Berühmter Strand in Thailand nach Hai-Attacke auf Touristen geschlossen (Symbolbild)
Nach dem Angriff eines Bullenhais auf einen norwegischen Touristen am vergangenen Sonntag haben die Behörden des thailändischen Kurortes Hua Hin beschlossen, den bei Urlaubern sehr beliebten Strand Sai Noi für 20 Tage für Besucher zu schließen. Das teilte am Mittwoch der Gouverneur der Provinz Prachuap Khiri Khan, Panlop Singhaseni, gegenüber dem staatlichen TV-Sender Kanal 3 mit.

Ihm zufolge bleibe der Zutritt zum Badeort verboten, bis notwendige Maßnahmen ergriffen werden, um Touristen vor möglichen künftigen Übergriffen der Haifische zu schützen. Zu diesem Zweck soll die Verwaltung der Stadt zusammen mit dem thailändischen Department für Meeres- und Küstenressourcen (DMCR) eine entsprechende Anordnung erlassen, damit der Badeort ordnungsgemäß mit Schutznetzen abgeschirmt wird, so Singhaseni.

Mehr lesenFast 1.400 Riesenhaie vor Nordatlantikküste entdeckt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen