Starbucks ruft Polizei und wirft zwei schwarze Kunden raus, weil sie nichts bestellten

Starbucks ruft Polizei und wirft zwei schwarze Kunden raus, weil sie nichts bestellten
Starbucks holt Polizei und wirft zwei schwarze Kunden raus, weil sie nichts bestellten
Die Polizei hat am Donnerstag in einem Starbucks-Café in Philadelphia zwei schwarze Männer festgenommen, weil sie offenbar nichts bestellt hatten. Wie sich später herausstellte, haben die zwei Männer auf einen Freund gewartet und deswegen noch nichts verzehrt. Augenzeugen berichteten empört in den sozialen Medien, dass die zwei Kunden nichts getan hätten und grundlos festgenommen wurden. Starbucks-Chef Kevin Johnson versprach daraufhin, sich zu entschuldigen.

Melissa DePino, eine Zeugin, die den Vorfall gefilmt hat, fragte, warum weiße Menschen, die nichts bestellen, nicht festgenommen werden. Polizeikommissar Richard Ross verteidigte die beiden Polizisten und erklärte, sie hätten lediglich auf einen Notruf reagiert und nichts Falsches gemacht. Nachdem einer der beiden die Toilette aufgesucht hatte, ohne etwas zu ordern, wurde die Polizei gerufen. Am Wochenende veröffentlichte Starbucks eine Entschuldigung auf Twitter:

Mehr zum Thema - Noch ein Virus zum Kaffee? - Starbucks-WLAN infiziert PCs der Kunden, um Kryptogeld zu minen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen