icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Präsidentenwahl in Montenegro

Präsidentenwahl in Montenegro
Präsidentenwahl in Montenegro
In dem kleinen Adriastaat Montenegro hat am Sonntag die Wahl des neuen Staatspräsidenten begonnen. Der Staatschef wird auf fünf Jahre gewählt und darf das Amt nur zweimal bekleiden. Landesweit haben um 7 Uhr gut 1.200 Wahllokale geöffnet. 532.599 Wähler sind aufgerufen, bis 20.00 Uhr ihre Stimme abzugeben.

Im Wahlrennen sind sieben Kandidaten. Den Urnengang verfolgen mehr als 1.000 örtliche und internationale Beobachter, darunter Vertreter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).  

Montenegro hat sich im Jahr 2006 von Serbien losgelöst und ist seit dem Jahr 2017 das jüngste NATO-Mitglied. Bis 2025 will das Land auch EU-Mitglied werden. (RIA Nowosti/dpa)

Mehr zum Thema -  Nach Lawrows Balkantour: Stabiler Balkan ohne Einflussnahme fremder Mächte

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen