Russlands Außenamtssprecherin verurteilt Angriff auf Damaskus

Russlands Außenamtssprecherin verurteilt Angriff auf Damaskus
Russlands Außenamtssprecherin verurteilt scharf Angriff auf Damaskus
Die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa hat den Angriff der USA, Großbritanniens und Frankreichs auf Damaskus scharf verurteilt. "Man muss wirklich außergewöhnlich sein, um Syriens Hauptstadt in dem Moment unter Beschuss zu nehmen, als das Land die Chance auf eine friedliche Zukunft bekommen hat", schrieb die russische Diplomatin auf Facebook.

Maria Sacharowa kritisierte die nächtliche Attacke auf das souveräne Land, das seit vielen Jahren versuche, unter Bedingungen einer terroristischen Aggression zu überleben. "Zuerst hat man am syrischen Volk den Arabischen Frühling, dann den IS und nun die smarten US-Raketen ausprobiert", schrieb die Sprecherin des russischen Außenministeriums.

Die USA, Großbritannien und Frankreich hatten in der Nacht zum Samstag Ziele in Syrien angegriffen. Dies wurde mit Vergeltung für einen angeblichen Einsatz von Chemiewaffen begründet, für den der Westen die syrische Regierung unter Baschar al-Assad verantwortlich machte. (RIA Nowosti)

Mehr zum Thema - USA, Großbritannien und Frankreich greifen Ziele in Syrien an: "Es gab keine Alternative" (Videos)