icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Neuer Passagierservice in Frankfurt: Schnüffelnasen sagen Bettwanzen den Kampf an

Neuer Passagierservice in Frankfurt: Schnüffelnasen sagen Bettwanzen den Kampf an
Neuer Passagierservice in Frankfurt: Schnüffelnasen sagen Bettwanzen den Kampf an
Sie sind ein unerwünschtes, aber gar nicht so seltenes Urlaubsmitbringsel und können die Nächte nach der Heimkehr mit juckenden Stichen vermiesen: Bettwanzen. Am Flughafen Frankfurt gibt es nun einen neuen Service für Passagiere, der verhindern soll, dass die winzigen Blutsauger in die eigenen vier Wände gelangen.

Spürhunde des "Bed Bugs Team", die speziell für das Aufspüren von Bettwanzen ausgebildet sind, schnüffeln ab sofort auch am Reisegepäck nach den ungewollten Reisegenossen, wie eine Sprecherin des Flughafenbetreibers Fraport am Freitag berichtete.

Mehr zum Thema - USA: Hund hilft auf Flughafen bei Vorbeugung von Katastrophen

Der Service kostet pauschal 106 Euro und gilt für drei Gepäckstücke, jeder weitere Koffer kostet 29 Euro. Die Spürnasen müssen bis zu drei Tage vor der Rückkehr per Email angefordert werden, Spürhund und Hundeführer kommen dann direkt an der Gepäckausgabe zur Kontrolle. Schlägt ein Hund an, gibt es die Möglichkeit, einen am Flughafen ansässigen Kammerjäger zu bestellen, hieß es. Die insgesamt fünf Spürnasen und ihre Hundeführer sind bereits seit 2016 im Einsatz und haben bisher Flugzeuge und Hotels auf Bettwanzen abgesucht. (dpa)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen