icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Den inneren Pfadfinder entdeckt: Betrunkener Tourist besteigt zufällig italienische Alpen

Den inneren Pfadfinder entdeckt: Betrunkener Tourist besteigt zufällig italienische Alpen
Den inneren Pfadfinder entdeckt: Betrunkener Tourist besteigt zufällig italienische Alpen (Symbolfoto)
Angeschwipst kann man so manche Höhen erreichen: Ein 30-jähriger Tourist aus Estland hat sich nachts in dem italienischen Kurort Cervinia verlaufen. Der Bergsteiger soll vorher ziemlich tief ins Glas geschaut haben. Auf der Suche nach seinem Hotel landete er zufällig auf 2.400 Höhenmeter.

Wie die Zeitung La Stampa berichtet, war der Este scheinbar stark alkoholisiert. Er war überzeugt, auf dem Weg zu seiner Unterkunft zu sein, doch ein zugeschneiter Weg führte ihn zu einer Skiabfahrt. Der 30-jährige beschloss, diese zu besteigen, und merkte nicht, dass der Hang immer steiler wurde. Schließlich kam er zwischen 2 und 3 Uhr morgens in der Igloo-Bar an, die sich auf 2.400 Metern Höhe befindet und 400 Meter über seinem Hotel liegt. Dort angekommen verschafft er sich Zugang, trank zwei Wasserflaschen leer und schlief sofort ein. Währenddessen wurde eine Suchaktion gestartet, der Tourist wurde mit Hubschraubern, Drohnen und Hunden gesucht. Die lokale Polizei will den Mann für sein betrunkenes Abenteuer nun bestrafen.

Mehr zum Thema - Sich selbst tüchtig eingeschenkt: Polizei holt betrunkenen Speisewagen-Kellner aus ICE

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen