Schief gegangen: Silo kippt bei Sprengung auf Bibliothek

Schief gegangen: Silo kippt bei Sprengung auf Bibliothek
Schief gegangen: Silo kippt bei Sprengung auf Bibliothek (Symbolbild)
Ein hohes Silo ist bei der Sprengung in die falsche Richtung gekippt und hat dabei das Gebäude einer Bibliothek beschädigt. Der Zwischenfall ereignete sich am Samstag im Hafen der Stadt Vordingbord in Dänemark.

Das 56 Meter hohe Silo sollte abgerissen werden, um Platz für den Bau neuer Häuser zu machen. Sprengtechniker legten Sprengsatz in bestimmten Teilen des Silos, damit das Gebäude in die notwendige Richtung fällt. Kurz nach der ersten Explosion schien es, dass alles in Ordnung sei. Dann kippte das Silo in die falsche Richtung. Zum Glück wurde niemand verletzt, weil alle Menschen aus den nahe liegenden Gebäuden vorab evakuiert worden waren.

Mehr zum Thema- Unkaputtbar: In die Luft gesprengtes Stadion in den USA will sich nicht abreißen lassen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen