Schwarzmarkt-Kurs von Bolívar stürzt wegen Streitigkeiten zwischen Venezuela und Panama rapide ab

Schwarzmarkt-Kurs von Bolívar stürzt wegen Streitigkeiten zwischen Venezuela und Panama rapide ab
Schwarzmarkt-Kurs von Bolívar stürzt wegen Streitigkeiten zwischen Venezuela und Panama rapide ab
Der Schwarzmarkt-Kurs des Venezolanischen Bolívars gegenüber dem US-Dollar hat am Samstag erstmals die 300.000-Marke geknackt. Dem Nachrichtenportal "Dollar Today" zufolge wird der US-Dollar am Sonntag mit gut 305.000 Bolívar gehandelt. Ende März hat man für einen US-Dollar noch 231.000 Bolívar geboten. Unmittelbar vor den Streitigkeiten mit Panama waren es noch 250.000 Bolívar.

Als Reaktion auf Sanktionen gegen ranghohe Regierungsvertreter hatte Caracas seine Wirtschafts- und Finanzbeziehungen zu Panama für 90 Tage suspendiert. Ein entsprechendes Dekret von Präsident Nicolás Maduro wurde am Freitag im amtlichen Mitteilungsblatt veröffentlicht. Beide Länder riefen zudem ihre Botschafter zurück. (RIA Nowosti/Dollar Today)

Mehr zum Thema - Venezuela legt Wirtschaftsbeziehungen zu Panama auf Eis

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen