Ex-Vatikan-Diplomat kommt nach Kinderpornografie-Vorwürfen in Haft

Ex-Vatikan-Diplomat kommt nach Kinderpornografie-Vorwürfen in Haft
Ex-Vatikan-Diplomat kommt nach Kinderpornografie-Vorwürfen in Haft (Symbolbild)
Ein ehemaliger Diplomat des Vatikans ist Zusammenhang mit Kinderpornografie-Vorwürfen in Gewahrsam genommen worden. Die Festnahme von Carlo Alberto Capella, der bis September in der US-Hauptstadt Washington gearbeitet hatte, sei auf der Grundlage eines Artikels des vatikanischen Strafgesetzbuches erfolgt, teilte das Presseamt des Heiligen Stuhls mit.

Im September hatte der Vatikan Carlo Alberto Capella von seinem Posten abgezogen, nachdem US-Behörden ihn Kinderpornografie-bezogener Straftaten verdächtigt hatten. Der Vatikan weigerte sich, ihn in den USA vor Gericht stellen zu lassen.

Ein Verstoß gegen das vatikanische Gesetz kann mit einer Haftstrafe von ein bis fünf Jahren und einer Geldbuße von 2.500 bis 50.000 Euro geahndet werden. Was ihm genau zur Last gelegt wird, bleibt zunächst unklar. Die katholische Kirche wird seit Jahrzehnten immer wieder mit Fällen von Missbrauch und Kinderpornografie konfrontiert. Kritiker behaupten, dass intern nichts gegen Pädophilie unter Priestern unternommen und das Problem sogar vertuscht werde. (dpa)

Mehr zum Thema - Göttliches Beben im Vatikan: "Lettergate" erschüttert die katholische Kirche

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen