Minderjähriger Italiener wirbt für Terror – Behörden lassen seinen Kanal bei "Telegram" löschen

Minderjähriger Italiener wirbt für Terror – Behörden lassen seinen Kanal bei "Telegram" löschen
Minderjähriger Italiener wirbt für Terror – Behörden lassen seinen Kanal in Telegram löschen
Die italienischen Behörden haben den Messaging-Dienst Telegram einen Terror-Propaganda-Kanal löschen lassen. Die Ermittler stellten überraschend fest, dass ein Minderjähriger den Dschihadisten-Chat leitete. In seinem Kanal mit dem Titel "Khalifah News Italy" postete er Links zu YouTube-Videos und Google-Dateien mit terrorverherrlichenden Inhalten.

Die Behörden nahmen den Telegram-Kanal bereits im Dezember 2016 ins Visier. Nach Ansicht der Ermittler sei der Minderjährige bereit gewesen, eine Waffe zu basteln und damit seine Schule anzugreifen. Bei einer Durchsuchung fanden die Ermittler im Rucksack des Verdächtigen handgeschriebene Dokumente auf Arabisch und eine handgemachte Flagge der Terrormiliz "Islamischer Staat".

Die Staatsanwaltschaft Triest schickte den minderjährigen IS-Sympathisanten erstmals in der Geschichte Italiens zu einem "Entradikalisierungskurs": Ab nun soll der Verdächtige den Islam-Unterricht bei einer Moschee besuchen, in dem man ihm erklären wird, dass die Ziele des IS mit dem Islam inkompatibel sind. (RIA Nowosti/ANSA)      

Mehr zum Thema - Hessische Polizei stellt neue Analysesoftware zur Terrorabwehr auf den Prüfstand