Zwei tote Blauhelme bei Angriff auf UN-Basis in Mali

Zwei tote Blauhelme bei Angriff auf UN-Basis in Mali
Zwei tote Blauhelme bei Angriff auf UN-Basis in Mali (Archivbild)
Bei einem Anschlag auf eine UN-Basis in Mali sind zwei Blauhelmsoldaten getötet worden. Zehn weitere wurden bei dem Angriff im Ort Adjelhoc im Osten des Landes verletzt, wie die UN-Mission zur Überwachung eines Friedensabkommens in Mali (Minusma) am Donnerstag mitteilte. Am Donnerstagabend seien die UN-Soldaten mit Mörsern beschossen worden, einige davon sollen das Lager getroffen haben, hieß es. Die Sicherheitsmaßnahmen auf der Basis seien daraufhin sofort verstärkt worden.

Minusmas Interimschef Koen Davidse verurteilte den Anschlag aufs Schärfste und sprach den Familien und Angehörigen der Opfer sein Beileid aus.

Deutschland beteiligt sich mit rund 1.000 Soldaten seit Beginn der Mission 2013 am UN-Einsatz zur Stabilisierung Malis. Der etwa 7.000 Kilometer lange und bis zu 800 Kilometer breite Streifen am südlichen Rand der Sahara ist ein Rückzugsgebiet für Terroristen, Menschenschmuggler und andere Kriminelle.

Mehr zum ThemaTrotz Materialproblemen: Kabinett beschließt Verlängerung von sechs Bundeswehreinsätzen