icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Darf man(n) nicht berühren: Frauen wollen Hilfe leisten und werden aus dem Sumo-Ring geworfen

Darf man(n) nicht berühren: Frauen wollen Hilfe leisten und werden aus dem Sumo-Ring geworfen
Darf man(n) nicht berühren: Frauen wollen Hilfe leisten und werden aus dem Sumo-Ring geworfen
Der Bürgermeister der japanischen Stadt Maizuru fühlte sich bei einem Sumo- Kampf plötzlich schlecht und lag plötzlich mitten in der Sporthalle bewusstlos im Ring. Angeblich habe der 66-Jährige einen Schlaganfall erlitten. Mehrere Frauen eilten herbei, um Erste Hilfe zu leisten. Daraufhin forderte ein Schiedsrichter die Damen per Lautsprecher auf, den Ring sofort zu verlassen, da Frauen bei Sumo-Kämpfen nur als Zuschauerinnen teilnehmen und den Ring niemals betreten dürfen.

Der japanische Sumo-Verband entschuldigte sich nach diesem Vorfall und bedankte sich bei den Frauen für ihre Hilfe. Das Verhalten des Schiedsrichters sei unangemessen gewesen, da es sich um eine Notsituation gehandelt habe. Seine Reaktion hatte für viel Kritik in den sozialen Medien gesorgt und eine neue Debatte über die Geschlechterrollen in Japan ausgelöst.

Mehr zum ThemaWarte, bis du dran bist: Japanerin entschuldigt sich bei Arbeitgeber für ungelegene Schwangerschaft

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen