icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russland fordert Sitzung des UN-Sicherheitsrates zu Giftanschlag auf Skripal am Donnerstag

Russland fordert Sitzung des UN-Sicherheitsrates zu Giftanschlag auf Skripal am Donnerstag
Russland fordert Sitzung des UN-Sicherheitsrates zu Giftanschlag auf Skripal am Donnerstag (Archivbild)
Russland will den Giftanschlag auf den ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter in Großbritannien zum Thema im UN-Sicherheitsrat machen. Dem Antrag von Russlands UN-Botschafter Wassili Nebensja zufolge soll die Dringlichkeitssitzung bereits am (morgigen) Donnerstag in New York stattfinden.

Russland will den Giftanschlag auf den ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter in Großbritannien zum Thema im UN-Sicherheitsrat machen. Dem Antrag von Russlands UN-Botschafter Wassili Nebensja zufolge soll die Dringlichkeitssitzung bereits am morgigen Donnerstag, am 5. April, in New York stattfinden.

Der frühere russische Doppelagent Skripal war am 4. März gemeinsam mit seiner Tochter Julia im südenglischen Salisbury vergiftet worden. Der 66-Jährige befindet sich in einem kritischen Zustand, seiner 33 Jahre alten Tochter geht es besser. Nach Erkenntnissen britischer Forscher wurde bei dem Attentat das Nervengift Nowitschok verwendet, das einst in der Sowjetunion produziert wurde. Moskau bestreitet das. (dpa)

Mehr zum Thema - Putin: Wir warten nicht auf Entschuldigung, wir wollen, dass Menschenverstand triumphiert

Trends: # Skripal-Affäre

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen