Unbekannte entfernen Hakenkreuz von umstrittener Kirchenglocke

Unbekannte entfernen Hakenkreuz von umstrittener Kirchenglocke
Unbekannte entfernen Hakenkreuz von umstrittener Kirchenglocke
Nach einem monatelangen Streit im niedersächsischen Weser-Dorf Schweringen um den Umgang mit einer Kirchenglocke aus der Nazi-Zeit haben Unbekannte Tatsachen geschaffen. Sie entfernten ein Hakenkreuz und einen Teil der Glocken-Inschrift mit einem Winkelschleifer. Es werde geprüft, wie mit der Sachbeschädigung der Glocke umzugehen sei, teilte die hannoversche Landeskirche am Dienstag mit. Zudem werde ein Gutachter untersuchen, inwieweit die Beschädigung den Klang verändere.

Die Glocke war im September entdeckt und zunächst außer Betrieb genommen worden, was in dem Dorf zwischen Hannover und Bremen für heftige Diskussionen sorgte. Der Kirchenvorstand der Gemeinde Balge, zu der Schweringen gehört, entschied im März, die Glocke wieder läuten zu lassen. Der zuständige Pastor Jann-Axel Hellwege beanstandete diesen Beschluss - das Verfahren läuft noch. 

Die Polizei in Nienburg prüft nach Auskunft eines Sprechers, ob von Amts wegen Ermittlungen aufgenommen werden. "Die Kirche hat bisher keine Anzeige erstattet", sagte der Polizeisprecher.

Unbekannte entfernen Hakenkreuz von umstrittener Kirchenglocke

Mehr zum Thema - "Hitler-Glocke" läutet weiter - Gemeinderat in Herxheim stimmt neu über NS-Erbe ab