Junkies klauten Laptop und USB-Sticks eines Bundeswehroffiziers mit Staatsgeheimnissen

Junkies klauten Laptop und USB-Sticks eines Bundeswehroffiziers mit Staatsgeheimnissen
Junkies klauten Laptop und USB-Sticks eines Bundeswehroffiziers mit Staatsgeheimnissen
Ein Offizier der Bundeswehr, der Leiter des Cyberabwehrzentrums der NATO in Tallinn, ist Dieben zum Opfer gefallen. Lokalen Medien zufolge ließ Oberstleutnant Franz Lautenhammer seinen Wagen im Mai 2017 im Zentrum der estnischen Hauptstadt stehen. Als er zurückkam, war ein Fenster zerbrochen. Sein Rucksack und Koffer wurden gestohlen. Darin waren ein Laptop sowie fünf USB-Sticks mit geheimen Unterlagen.

Die Polizei wertete die Aufnahmen von Überwachungskameras aus und identifizierte die mutmaßlichen Täter. Diese wurden schnell festgenommen. Beide wurden bereits mehrfach wegen Drogendelikten zur Verantwortung gezogen. Obwohl die Diebe den Laptop bereits verkauft hatten, konnte die Polizei ihn finden. Die Technik wurde ihrem Besitzer zurückgegeben. Dem deutschen Offizier zufolge habe es kein Datenleck gegeben. 

Mehr zum ThemaChef des lettischen Geheimdienstes bekommt seinen gestohlenen Laptop zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen