Felssturz in Italien: Zwei Schweizer sterben auf Weg zu Wallfahrtsort

Felssturz in Italien: Zwei Schweizer sterben auf Weg zu Wallfahrtsort
Felssturz in Italien: Zwei Schweizer sterben auf Weg zu Wallfahrtsort
Bei einem Felssturz in Italien an der Grenze zur Schweiz sind zwei Touristen auf dem Weg zu einem Wallfahrtsort ums Leben gekommen. Die beiden Schweizer waren im Auto unterwegs, als die Geröllmassen am Sonntag in der Nähe des Ortes Re auf die Straße abgingen, teilte die Feuerwehr mit.

Der Mann und die Frau stammten aus dem Tessin und seien beide über 50 Jahre alt, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Sie seien auf dem Weg zu einem Wallfahrtsort in der Region gewesen. Der Bürgermeister des Ortes beklagte, dass es auf der Straße - die von vielen Pendlern in Richtung Schweiz genutzt wird - schon häufiger Opfer gegeben habe und dass sie endlich gesichert werden müsse. (dpa)

Mehr zum Thema- Fünf Tage in Felsspalte: Deutscher Bergsteiger überlebt nach Sturz in österreichischen Alpen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen