icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Donald Trump setzt Angriff gegen Amazon fort

Donald Trump setzt Angriff gegen Amazon fort
Donald Trump setzt Angriff gegen Amazon fort
US-Präsident Donald Trump hat in seiner öffentlichen Attacke gegen den Handelsriesen Amazon nachgelegt. Die US-Postbehörde verliere durch Amazon Milliardensummen, kritisierte der Republikaner auf Twitter. Bei jedem Paket, das die Post für Amazon ausliefere, mache sie im Durchschnitt 1,50 Dollar Verlust. Dieser Betrug müsse aufhören, forderte Donald Trump, ohne aber einen Beleg für diese Zahlen vorzulegen.

Der US-Präsident hatte schon in den vergangenen Tagen massiv gegen den Online-Händler ausgeteilt. Er behauptete, Amazon nutze die ihm gegenüber kritische Zeitung "Washington Post" als Lobbyorgan. Das Blatt müsse sich deshalb als Lobbyist registrieren.

Die Zeitung gehört dem Amazon-Chef Jeff Bezos. Die US-amerikanische Post USPS macht seit Jahren Verluste, was aber vor allem auf das nachlassende Briefgeschäft zurückgeht. Der Paketversand beschert der unabhängigen Behörde dagegen Zuwachs. (dpa)

Mehr zum Thema - Widerstand gegen Ehrung von Amazon-Chef Bezos durch Springer-Verlag

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen