Donald Trump billigt Monatskampagne gegen sexuelle Gewalt

Donald Trump billigt Monatskampagne gegen sexuelle Gewalt
Donald Trump billigt Monatskampagne gegen sexuelle Gewalt (Symbolbild)
US-Präsident Donald Trump hat den April zum Monat gegen sexuelle Gewalt erklärt. Wie das Weiße Haus mitteilte, solle in diesem Monat das Bewusstsein für die vielen Arten von sexueller Gewalt erhöht werden. "Wir müssen weiter daran arbeiten, sexuelle Übergriffe aus der Gesellschaft zu eliminieren", hieß es in der vom Republikaner unterschriebenen Mitteilung.

"Verbrechen von sexueller Gewalt sind in unserer Gesellschaft immer noch tragischerweise alltäglich und Täter entziehen sich zu oft der Rechenschaft. Diese schrecklichen Verbrechen werden überall begangen: in intimen Beziehungen, an öffentlichen Orten und am Arbeitsplatz", hieß es in der Ankündigung weiter. Täter müssten zur Verantwortung gezogen werden.

Mehr zum Thema - "Fass meine Freundin nicht an": Brüssel entwickelt App gegen sexuelle Belästigung

Donald Trumps Amtsvorgänger Barack Obama hatte den Nationalen Monat der Sensibilisierung und der Vorbeugung von Sexueller Gewalt erstmals 2010 offiziell begangen. (dpa)