icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Moskau: London hat einen Monat Zeit, um sein diplomatisches Personal zu reduzieren

Moskau: London hat einen Monat Zeit, um sein diplomatisches Personal zu reduzieren
Die britische Botschaft in Moskau
Das russische Außenministerium hat verkündet, Russland habe Großbritannien einen Monat gegeben, um seine diplomatische Vertretung an die Forderungen der Russischen Föderation anzupassen, sodass die endgültige Zahl der britischen Diplomaten mit der Zahl der russischen Mitarbeiter in Großbritannien übereinstimmt.

Außerdem übergab das Außenministerium dem britischen Botschafter eine Protestnote, die die "provokativen Handlungen" Londons verurteilt. Die Spiegelreaktion aus Moskau folgte, nachdem sich mehrere Länder den USA und Großbritannien beim Verweis russischer Beamten angeschlossen hatten. Am Freitag bestellte das russische Außenministerium die Botschafter aus den Ländern ein, die den Verweis der russischen Diplomaten in Zusammenhang mit der Skripal-Affäre vor kurzem verkündet hatten. Die spiegelbildlichen Maßnahmen betrafen unter anderem Italien, Schweden, Finnland und Polen, dessen Diplomaten Russland in einigen Tagen verlassen sollen. Letzte Woche ordnete Großbritannien die Ausweisung von 23 russischen Diplomaten an.

Mehr zum Thema - Russland beschließt Schließung des US-Konsulats in Sankt Petersburg & verweist mehrere US-Diplomaten

Trends: # Skripal-Affäre

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen