Italien: Terrorzelle mit Kontakten zu Berliner Attentäter Amri ausgehoben

Italien: Terrorzelle mit Kontakten zu Berliner Attentäter Amri ausgehoben
Italien: Terrorzelle mit Kontakten zu Amri ausgehoben (Symbolbild)
Mehrere mutmaßliche Terroristen, die Kontakte zum Berliner Attentäter Anis Amri gehabt haben sollen, sind in Italien festgenommen worden. Fünf Verdächtige wurden in der Region um Rom und der Stadt Latina festgenommen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Bei der groß angelegten Anti-Terror-Razzia habe es neben Rom Beschlagnahmen auch in Latina, Viterbo, Matera, Neapel und Caserta gegeben.

Es soll sich um ein Terrornetz gehandelt haben, zu dem Amri Kontakte hatte. Einer der Festgenommenen soll Amri Dokumente verschafft haben, um nach Deutschland auszureisen.

Amri hatte im Dezember 2016 mit dem Attentat auf den Berliner Weihnachtsmarkt zwölf Menschen getötet und wurde wenige Tage später auf der Flucht bei Mailand erschossen. Der gebürtige Tunesier war einst mit einem Flüchtlingsboot in Italien angekommen und saß dort auch längere Zeit in einem Gefängnis. (dpa)

Mehr zum Thema - Auf Wiedersehen: Berliner Polizei lässt islamistischen Terror-Gefährder mit 18 Identitäten frei

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen