icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Nosce te ipsum: Wissenschaftler wollen größtes bisher unbekanntes Organ entdeckt haben

Nosce te ipsum: Wissenschaftler wollen größtes bisher unbekanntes Organ entdeckt haben
Nosce te ipsum: Wissenschaftler wollen größtes bisher unbekanntes Organ entdeckt haben (Symbolbild)
US-amerikanische Wissenschaftler haben im Bindegewebe ein Netzwerk aus flüssigkeitsgefüllten Zwischenräumen untersucht und behaupten, den größten menschlichen Körperteil entdeckt zu haben. Sollte die wissenschaftliche Gemeinschaft deren Forschung anerkennen, könnte das Interstitium offiziell als das 80. Organ registriert werden.

Bisher hatte man die Gewebeschichten unterhalb der Hautoberfläche, die den Verdauungstrakt, die Lungen, die Harnwege sowie die umgebenden Arterien, Venen und die Faszie zwischen den Muskeln auskleiden, für dichte Kollagenschichten gehalten. Doch laut der jüngsten Studie in der Fachzeitschrift Scientific Reports seien sie in Wirklichkeit vernetzte, mit Flüssigkeit gefüllte Kammern.

Mehr zum Thema - Vorsicht, heiß: Forscher finden die wärmste Stelle im menschlichen Körper

Biologen zufolge soll das vermeintliche Organ hauptsächlich als Stoßdämpfer fungieren, der die Gewebe bei täglicher Körperbelastung schützen soll. Zugleich erklärten Forscher ihre Entdeckung wegen ihres Volumens zum größten Organ des menschlichen Körpers. Dabei sei das Interstitium sogar größer als die Haut, weil es jedes einzelne Organ einschließlich der Haut umgebe.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen