"Dschihadisten-Verbot": Falsche Ortstafeln in Frankreich installiert – Polizei ermittelt

"Dschihadisten-Verbot": Falsche Ortstafeln in Frankreich installiert – Polizei ermittelt
"Dschihadisten-Verbot": Falsche Ortstafeln in Frankreich installiert – Polizei ermittelt
Autofahrer aus der südfranzösischen Stadt Toulouse haben gefälschte Ortstafeln mit dem diagonal durchgestrichenen Wort "Dschihadisten" an mindestens sieben Ortseingängen entdeckt. Die falschen Tafeln hingen unter den tatsächlichen Ortsschildern und sahen diesen zum Verwechseln ähnlich. Das teilte die örtliche Zeitung La Dépêche du Midi am Dienstag mit. Es stellte sich heraus, dass es sich um eine Aktion der rechtsnationalen Organisation "Génération identitaire" gehandelt hat.

Wie die Veranstalter der Aktion auf ihrer Facebook-Seite schrieben, wollten sie dadurch den Bürgermeister von Toulouse, Jean-Luc Moudenc, dazu aufrufen, sich der Rückkehr von IS-Kämpfern aus Syrien und dem Irak in die Stadt entgegenzustellen. 

Die Behörden fanden den Scherz nicht amüsant und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein.

Mehr zum ThemaGeiselnahme in Frankreich: Mindestens zwei tote, Angreifer bekennt sich zum IS