Mehrere Stichwunden: Holocaust-Überlebende in Paris ermordet

Mehrere Stichwunden: Holocaust-Überlebende in Paris ermordet
Mehrere Stichwunden: Holocaust-Überlebende in Paris ermordet
Nach der Ermordung einer 85-Jährigen Holocaust-Überlebenden in Paris gehen die Ermittler von einem antisemitischen Motiv aus. Die Staatsanwaltschaft leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Mordes aufgrund der tatsächlichen oder vermeintlichen Zugehörigkeit des Opfers zu einer Religion ein, wie die Behörde mitteilte. Zwei Verdächtige wurden am Montag einem Ermittlungsrichter vorgeführt, um Verfahren gegen sie einzuleiten. Der Fall erregte über die Grenzen Frankreichs hinweg Aufsehen.

Die 85-jährige Mireille Knoll war laut einer Mitteilung des jüdischen Dachverbands Crif am Freitag tot in ihrer verbrannten Wohnung in Paris aufgefunden worden. Laut einem Bericht der Zeitung Le Parisien waren an der Leiche des Opfers Spuren von Messerstichen gefunden worden. (dpa)

Mehr zum Thema - Ex-SS-Mann Oskar Gröning ist tot