icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Fehlalarm nach Schüssen in Gaza: Israel setzt Raketenabwehrsystem ein und feuert Flugkörper ab

Fehlalarm nach Schüssen in Gaza: Israel setzt Raketenabwehrsystem ein und feuert Flugkörper ab
Fehlalarm nach Schüssen in Gaza: Israel setzt Raketenabwehrsystem ein und feuert Flugkörper ab (Archivbild)
Die israelische Armee hat mehrere Flugabwehrraketen in den Himmel gestartet, nachdem sie das israelische Raketenabwehrsystem Iron Dome irrtümlich aktiviert hatte. Das System verwechselte Maschinengewehrfeuer während einer Hamas-Militärübung im Gaza-Streifen mit Raketen, die diese regelmäßig auf israelisches Territorium richtet.

Die Sirenen ertönten mitten in der Nacht am Sonntag in mehreren israelischen Gemeinden. Die israelischen Verteidigungskräfte (IDF) aktivierten anschließend das Raketenabwehrschild. Einwohner der Städte Sderot und Aschkelon mussten in Schutzbunker gehen. Viele Einwohner des Südbezirks Israels machten Videoaufnahmen von etwa zehn abgefeuerten Tamir-Raketen. Jede davon kostet rund 40.000 Euro. Der Grund für die Abfeuerung der Raketen war eine Militärübung der Hamas. Medienberichten zufolge starteten die Hamas-Kräfte auch mehrere Raketen, aber nicht in Richtung Israel, sondern ins Mittelmeer.

Mehr zum ThemaIsrael und USA testen Raketenabwehrsystem in der Stratosphäre

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen