Türkische Armee bringt auch Region Afrin unter Kontrolle

Türkische Armee bringt auch Region Afrin unter Kontrolle
Türkische Armee bringt auch Region Afrin unter Kontrolle
Gut zwei Monate nach dem Beginn der Militäroffensive in Nordwestsyrien hat die türkische Armee eigenen Angaben zufolge die Region Afrin "vollständig" unter ihre Kontrolle gebracht. Das berichtete die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu am Samstag unter Berufung auf eine Mitteilung des türkischen Generalstabs. Man helfe den Einwohnern dabei, in ihre Häuser zurückzukehren, hieß es weiter.

Die Kurden-Stadt Afrin war bereits am vergangenen Sonntag von der türkischen Armee erobert worden. Die Armee säuberte das Gebiet dem Bericht zufolge am Samstag von Sprengsätzen. Dabei seien acht selbstgebaute Bomben zerstört worden.

Seit dem 20. Januar 2018 führt die türkische Armee die Operation "Olivenzweig" gegen die Kurdenmiliz YPG in der Region Afrin durch. Die Türkei sieht in der YPG den syrischen Ableger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK und rechtfertigt die Offensive mit dem Kampf gegen den Terrorismus. (dpa)

Mehr zum Thema - Türkische Gemeinde in Deutschland ruft zu gewaltfreier Auseinandersetzung auf

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen