Umweltschutzaktion: Moskau spart bei "Stunde der Erde" fast 28,5 Megawattstunden Strom ein

Umweltschutzaktion: Moskau spart bei "Stunde der Erde" fast 28,5 Megawattstunden Strom ein
Moskau spart bei Stunde der Erde fast 28,5 Megawattstunden Strom ein
Mehrere Länder der Welt haben am Samstag jeweils von 20:30 bis 21:30 Uhr Ortszeit an der Klima- und Umweltschutzaktion "Earth Hour" (auf Deutsch "Stunde der Erde") teilgenommen. In der russischen Hauptstadt Moskau wurde dabei die Beleuchtung von fast 2.000 öffentlichen Gebäuden ausgeschaltet. Auch der Kreml war eine Stunde lang in tiefes Dunkel gehüllt.

Nach Angaben der Moskauer Behörden konnte die Stadt dank der Aktion fast 28,5 Megawattstunden Strom einsparen. Dabei wurde betont, dass die Stadtverwaltung neue Technologien der öffentlichen Beleuchtung einführe, um die Umwelt besser zu schützen. Die Stunde der Erde fand russlandweit und außerdem im russischen Segment der Internationalen Weltraumstation ISS statt. (Life.ru)

Mehr zum Thema - Bäume als Lichtquelle? Wissenschaftler lassen Pflanzen Licht abstrahlen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen