icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Steine gegen Kugeln: US-Behörden versehen Klassenzimmer mit Geröll als Abwehrmittel gegen Amokläufer

Steine gegen Kugeln: US-Behörden versehen Klassenzimmer mit Geröll als Abwehrmittel gegen Amokläufer
Steine gegen Kugeln: US-Behörden versehen Klassenzimmer mit Geröll als Abwehrmittel gegen Amokläufer (Symbolbild)
Die Behörden eines ländlichen Schulbezirks im US-Bundesstaat Pennsylvania haben ein Mittel gefunden, um Lehrer und Schüler besser vor bewaffneten Amokläufern zu schützen. Ab sofort muss in jedem Klassenzimmer in einer Umgebung von 145 Kilometern ein 19-Liter-Eimer voller Steine stehen. Die Abwehrmittel sollen in Wandschränken aufbewahrt werden.

"Wir bemühen uns immer, neue Wege zu finden, um die Sicherheit unserer Schüler zu gewährleisten", sagte der Oberschulrat des Bezirks Blue Mountain, David Helsel, gegenüber der Nachrichtenagentur Associated Press. Dabei betonte der Beamte, dass die mit Steinen befüllten Eimer nur ein kleiner Teil des neuen Sicherheitsplans seien. David Helsel zufolge sei das Steinewerfen viel effizienter, als sich bloß unter dem Tisch zu verstecken und zu warten. Außerdem könnten Lehrer und Schüler sich bei Bedarf selbst verteidigen. Im Bezirk Blue Mountain lernen mehr als 2.700 Schüler. (U.S. News)

Mehr zum Thema - US-Lehrer gibt versehentlich Schuss ab - Schüler leicht verletzt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen