Digitale Almosen: Church of England lässt sich auf Zahlungsupgrade ein

Digitale Almosen: Church of England lässt sich auf Zahlungsupgrade ein
Digitale Almosen: Church of England lässt sich auf Zahlungsupgrade ein (Symbolbild)
Anscheinend sind bargeldlose Kirchgänger in letzter Zeit zu einem großen finanziellen Problem für die Kirche geworden. Um im neuen Smartphone-Zeitalter nicht zurückzubleiben und dadurch keine Einbußen hinnehmen zu müssen, lässt sich die Church of England jetzt auf ein digitales Upgrade ein. Nach einem Probelauf in 40 Kirchen über den vorigen Sommer plant die Kirche nun, digitale Zahlungen in allen 16.000 Kirchen in Großbritannien bis Ende des Jahres möglich zu machen.

Dabei werden die Kirchengänger nicht nur Almosen, sondern auch die Gebühren für Hochzeiten, Taufen, Konzerte und Beerdigungen per Apple Pay, Google Pay und SMS entrichten können. Dafür werden Kartenterminals installiert.

Mehr zum Thema -  Mit Visakarte in den Himmel: Katholische Kirche installiert Kartenterminals für Spenden

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen