"Ich bin erwischt!": Britischer Polizist bestraft sich versehentlich selbst

"Ich bin erwischt!": Britischer Polizist bestraft sich versehentlich selbst
"Ich bin erwischt!": Britischer Polizist bestraft sich versehentlich selbst
Ein Polizist aus der englischen Stadt Bradford hat einen peinlichen Fehler gemacht und sich versehentlich selbst für ein unversteuertes Fahrzeug bestraft. Wegen eines Fehlers im Formular musste nicht der Besitzer des Wagens, sondern der Polizist Strafe zahlen.

Wie die lokale Polizeibehörde mitteilte, habe der Beamte ein Formular falsch ausgefüllt und offenbar seinen eigenen Namen statt dem des tatsächlichen Verursachers eingetragen. So erfuhr der Polizist aus einem Schreiben, dass er etwa 92 Euro zahlen müsse – sonst drohen ihm rechtliche Konsequenzen.

Die Polizei der Stadt veröffentlichte ein Foto des Schreibens auf ihrem Twitter-Profil und kommentierte den Vorfall in scherzhafter Form. "Zu großer Belustigung seiner Kollegen hat einer unserer Mitarbeiter es geschafft, ein Formular falsch auszufüllen, und sich selbst für ein unversteuertes Fahrzeug bestraft", hieß es.

Mehr zum ThemaChaos durch neues Rechnungswesen: Polizei NRW zahlt seit Monaten keine Tankrechnungen