Tarifkonflikt: Verdi legt Nahverkehr in mehreren Großstädten lahm

Tarifkonflikt: Verdi legt Nahverkehr in mehreren Großstädten lahm
Tarifkonflikt: Verdi legt Nahverkehr in mehreren Großstädten lahm
Im Tarifkonflikt für den öffentlichen Dienst haben am Dienstag Zehntausende Mitarbeiter gestreikt. Bundesweit hätten sich rund 35.000 Menschen an den Arbeitskampfmaßnahmen beteiligt, teilte die Gewerkschaft Verdi in Berlin mit. In Dortmund, Bochum, Essen, Wuppertal, Recklinghausen und Duisburg kam der öffentliche Personennahverkehr laut Verdi zum Erliegen.

Neben Nordrhein-Westfalen seien Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Baden-Württemberg und Bayern Schwerpunkte gewesen. Zudem seien weitere Arbeitsniederlegungen geplant.

Der Fokus soll an diesem Mittwoch erneut in Nordrhein-Westfalen liegen. Bestreikt werde der öffentliche Nahverkehr in Köln und Düsseldorf. Die Gewerkschaften fordern für die 2,3 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes in Bund und Kommunen sechs Prozent mehr Lohn, mindestens aber 200 Euro pro Monat. (dpa)

Mehr zum Thema - Warnstreiks in deutschen Atomkraftwerken angekündigt: "Sicherheit bleibt gewährleistet"