Verärgerter Chinese lässt Goldfische vor U-Bahn-Eingang ersticken, weil sie nicht hineindurften

Verärgerter Chinese lässt Goldfische vor U-Bahn-Eingang ersticken, weil sie nicht hineindurften
Verärgerter Chinese lässt Goldfische vor U-Bahn-Eingang ersticken, weil sie nicht hineindurften
Nachdem das Sicherheitspersonal einem Mann in China verboten hatte, einen durchsichtigen Behälter mit Goldfischen in die U-Bahn mitzunehmen, hat er diesen geöffnet und das Wasser auf den Boden geschüttet. Die Fische sind auf der Stelle erstickt. Der Vorfall ereignete sich in der chinesischen Provinz Henan.

Zuvor hatten die Mitarbeiter versucht, dem verärgerten Mann zu erklären, dass er keine Tiere in die U-Bahn mitnehmen dürfe: Nicht nur Hunde oder Katzen, sondern auch kleine Tiere und Insekten sind verboten. Daraufhin öffnete er die Box und schüttete das Wasser aus. Wie eine Sicherheitsbeamtin danach erklärte, werde die U-Bahn mit Strom betrieben, daher sei jeder Kontakt mit Wasser gefährlich.  

Mehr zum Thema -  US-Amerikaner tötet Goldfisch nach Familienstreit und wird zu vier Monaten Gefängnis verurteilt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen