Kein "sozialverträgliches Frühableben": Wissenschaftler finden sicheren Schutz vor vorzeitigem Tod

Kein "sozialverträgliches Frühableben": Wissenschaftler finden sicheren Schutz vor vorzeitigem Tod
Wissenschaftler finden sicheren Schutz vor vorzeitigem Tod
Wissenschaftler der Universität Ostfinnland haben bewiesen, dass Nahrungsmittel mit Omega-6-Fettsäuren uns vor dem frühzeitigen Sterben retten und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken können. Ihnen zufolge sei Linolsäure die häufigste ungesättigte Omega-6-Fettsäure in unserem Körper. Je höher der Linolsäurespiegel im Blut, desto geringer sei das Risiko eines vorzeitigen Todes.

Für die Studie haben die Forscher 2.480 Teilnehmer im Alter von 42 bis 60 Jahren herangezogen. Die Wissenschaftler haben bei ihnen im Laufe von 22 Untersuchungsjahren einen Zusammenhang zwischen einer hohen Linolsäurekonzentration und einem geringeren Risiko eines vorzeitigen Todes festgestellt. Auch die Gefahr von Herz-Gefäß-Erkrankungen und anderen gefährlichen Krankheiten ging demzufolge bei Personen mit einem hohen Linolsäurespiegel zurück. Eine ähnliche, aber weniger ausgeprägte Wirkung zeigte auch die Arachidonsäure. Der Linolsäurespiegel wird von unserer Ernährung beeinflusst. Die Säure ist vor allem in pflanzlichen Ölen, Nüssen und Samen enthalten.

Mehr zum Thema6.000 vorzeitige Tode und eine Million Krankheitsfälle pro Jahr durch Stickoxidbelastung