Prozess in Bordeaux: Französin tötete ihre Säuglinge und versteckte Leichen in Gefrierschrank

Prozess in Bordeaux: Französin tötete ihre Säuglinge und versteckte Leichen in Gefrierschrank
Prozess in Bordeaux: Französin tötete ihre Säuglinge und versteckte Leichen in Gefrierschrank (Symbolbild)
Eine verheiratete Mutter zweier Kinder aus Frankreich wird des Mordes an ihren fünf Säuglingen beschuldigt. Die Leichen der Babys soll die 38-Jährige vor ihrem Ehemann und ihren Töchtern in einem Gefrierschrank versteckt haben. Dies berichtet das Nachrichtenportal The Local.

Am Montag, drei Jahre nach dem grausigen Fund im Gefrierschrank, hat der Prozess im französischen Bordeaux begonnen. Sollte die Frau für schuldig erklärt werden, könnte sie zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt werden. Die eingefrorene Leiche eines Kleinkinds soll eine ihrer Töchter im Teenageralter entdeckt haben. Die Obduktion deutete darauf hin, dass das Baby nach der Geburt am Leben gewesen sei und überleben hätte können. Auch weitere vier Leichen wurden später im Gefrierschrank gefunden. Der Ehemann, der zuerst auch festgenommen worden war, behauptete, nichts davon gewusst zu haben. Später wurde er freigesprochen. Ein ähnlicher Fall war in Deutschland 2005 im brandenburgischen Brieskow-Finkenheerd bekannt geworden.

Mehr zum Thema - Französische "Schwarze Witwe" wegen Mordes an bejahrten Verehrern vor Gericht