Facebook entschuldigt sich für Sperre französischer Kulturikone wegen nackter Brust

Facebook entschuldigt sich für Sperre französischer Kulturikone wegen nackter Brust
Facebook entschuldigt sich für Sperre französischer Kulturikone wegen nackter Brust
Ein Pariser Theater hat das weltbekannte Gemälde "Die Freiheit führt das Volk" des französischen Malers Eugène Delacroix in der Werbung einer seiner Aufführungen auf Facebook benutzt. Es dauerte nicht lange, bis das soziale Netzwerk das Bild "wegen Forderungen der Internetzensur" blockierte – weil die Hauptdarstellerin darauf ihren unverhüllten Busen zeigt.

Der Beitrag sei innerhalb von 15 Minuten gesperrt worden, teilte der Regisseur des Theaterstücks, Jocelyn Fiorina, gegenüber der Zeitung The Local mit. Daraufhin postete er eine neue Werbung mit demselben Gemälde, in der die Brust der Anführerin der französischen Revolutionäre, Marianne, von einem Banner mit der Aufschrift "zensiert von Facebook" verdeckt war. In der Weltkultur gilt Marianne als Symbol der Juli-Revolution von 1830 in Frankreich und als Nationalfigur der Französischen Republik. 

Am Sonntag sah das Netzwerk seinen Fehler schließlich ein und entschuldigte sich bei Fiorina für die unrechtmäßige Blockierung. "Um die Integrität unseres Dienstes zu schützen, überprüfen wir Millionen von Werbungsbildern jede Woche, wobei uns manchmal Fehler unterlaufen", hieß es in der Erklärung von Facebook.

Mehr zum Thema - Facebook blockiert Weihnachtskarte mit Rotkehlchen wegen "sexuellen Inhalts"

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen