Nach Paketbomben-Anschlägen wieder Explosionen in Austin

Nach Paketbomben-Anschlägen wieder Explosionen in Austin
Nach Paketbomben-Anschlägen wieder Explosionen in Austin
Nach einer Serie von Paketbomben-Anschlägen sind am Sonntagabend (Ortszeit) in der US-Stadt Austin nach Polizeiangaben erneut zwei Menschen bei Explosionen verletzt worden. Nach Medienberichten sind die Verletzten zwei Männer in ihren Zwanzigern.

In der ersten März-Hälfte waren in der texanischen Hauptstadt bei der Explosion von drei Paketbomben ein Mann sowie ein Teenager getötet und zwei Frauen verletzt worden, eine von ihnen schwer. Eine Frau ist hispanischer Abstammung, die anderen Opfer sind Afroamerikaner. Daher hält die Polizei Hassverbrechen für möglich, schließt aber auch andere Motive nicht aus.

Noch am Sonntag hatte Austins Polizeichef Brian Manley an den oder die Täter appelliert, sich zu stellen. "Wir wollen verstehen, was Sie zu diesem Punkt brachte", zitierten ihn US-Medien. (dpa)

Mehr zum Thema -  Wenn Trump schweigt: Paketbomben töten und verletzten mehrere Menschen in Texas