icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russland weist 23 britische Diplomaten aus

Russland weist 23 britische Diplomaten aus
Russland weist 23 britische Diplomaten aus
Das russische Ministerium hat 23 Mitarbeiter der britischen Botschaft in Moskau zu "unerwünschten" Personen erklärt. Sie sollen das Land innerhalb einer Woche verlassen. Darüber hinaus zieht Russland seine Zustimmung für die Eröffnung und den Betrieb des britischen Generalkonsulats in Sankt Petersburg zurück. Zudem darf der British Council seine Tätigkeit in Russland nicht mehr fortsetzen.

Gleichzeitig behalte sich Moskau das Recht vor, weitere Maßnahmen gegen Großbritannien zu treffen, hieß es im russischen Außenministerium. Am Samstagmorgen hatte das russische Außenministerium den britischen Botschafter Laurie Bristow im Streit um den Giftanschlag auf den Ex-Spion Sergei Skripal einbestellt. London hatte am vergangenen Mittwoch gefordert, dass 23 russische Diplomaten binnen einer Woche Großbritannien verlassen müssen. (RIA Nowosti)

Mehr zum Thema - Fall Skripal: Regierung historisch nicht korrekt - Nervengift im Zweiten Weltkrieg?

Trends: # Skripal-Affäre

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen