US-Polizei findet bei ehemaligem Zoo-Mitarbeiter 17 gefährliche Reptilien

US-Polizei findet bei ehemaligem Zoo-Mitarbeiter 17 gefährliche Reptilien
Ehemaliger Zoo-Mitarbeiter versteckt zu Hause 17 gefährliche Reptilien (Symbolbild)
In den USA ist der ehemalige Zoomitarbeiter Brandon Joseph Boyles verhaftet worden, der in seiner Wohnung gefährliche Reptilien gehalten haben soll. Bis zum Jahr 2017 war der 28-Jährige in einem Zoo tätig und hat nach seiner Kündigung fünf giftige Schlangen, drei Alligatoren und ein Krokodil mit nach Hause genommen. Die Polizei hat den illegalen Tierhalter im Internet entdeckt, da er bei YouTube eine Show über Schlangen hatte.

Bei der Hausdurchsuchung haben die Polizisten insgesamt 17 Reptilien gefunden, darunter eine Texas-Klapperschlange, eine Schwarzweiße Hutschlange und zwei Boomslang. Die Tiere wohnten in Plastik-Containern, aus denen sie problemlos entfliehen könnten. Sie hatten keinen Zugang zu Trinkwasser. Außerdem hat die Polizei zwei tote Kobras in der Tiefkühltruhe entdeckt. Boyles wurde für den illegalen Besitz von Giftschlangen und Tierquälerei angezeigt und erscheint am 8. Mai vor Gericht.

Mehr zum Thema - Erneut Skandal mit United Airlines: Hund stirbt im Flugzeug-Gepäckfach

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen