Von der Natur abgekupfert: Käfer inspiriert Forscher zu ultraweißer Beschichtung

Von der Natur abgekupfert: Käfer inspiriert Forscher zu ultraweißer Beschichtung
Von der Natur abgekupfert: Käfer inspiriert Forscher zu ultraweißer Beschichtung (Symbolbild)
Forscher der University of Cambridge in Großbritannien und der Aalto-Universität in Finnland haben zusammen eine Beschichtung entwickelt, die 20 bis 30 Mal "weißer" als Papier ist. Das neue Material besteht aus Cellulose und ahmt mit seiner schuppenähnlichen Struktur den Panzer eines südostasiatischen Käfers nach. Nach Angaben der Bioniker ist die ultraweiße Beschichtung recht billig und atoxisch. Sie kann somit in der Lebensmittelbranche und in der Pharma-Industrie verwendet werden.

Modell gestanden hat den Wissenschaftlern ein Käfer der Gattung "Cyphochilus". Das Forschungsteam nahm die chemische Zusammensetzung der Insekten und die Struktur ihrer Panzer unter die Lupe. Dabei stellte es sich heraus, dass für die perfekte weiße Farbe der Käfer winzig kleine Chitin-Schuppen zuständig sind. Die Wissenschaftler schufen ähnliche Strukturen anhand von Cellulose. Das Ergebnis ist viel verheißend und kann viele synthetische Farbstoffe in der Lebensmittel- und Pharma-Branche ersetzen. (The Engineer)

Mehr zum Thema - US-Amerikanerin benutzt echte Spinnen und Käfer im extravaganten Make-Up-Experiment [FOTOS]

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen