Goldregen: Russisches Transportflugzeug verliert beim Abflug über neun Tonnen Edelmetallbarren

Goldregen: Russisches Transportflugzeug verliert beim Abflug über neun Tonnen Edelmetallbarren
Goldregen: Russisches Transportflugzeug verliert beim Abflug über neun Tonnen Edelmetallbarren
Am Donnerstag ist es auf dem Flughafen Magan nahe der Stadt Jakutsk im russischen Föderationskreis Fernost zu einem Zwischenfall mit einem Frachtflugzeug des Typs Antonow An-12 gekommen. Kurz nach dem Abheben wurde das Frachttor der Maschine abgerissen, die 9,3 Tonnen Edelmetall in Barren befördern sollte. Ein Teil der Fracht wurde über der Start- und Landebahn ausgestreut. Das geht aus einem Bericht des Ermittlungskomitees Russlands hervor, der der Nachrichtenagentur RIA Nowosti vorliegt.

Die Besatzung des Flugzeugs traf sofort die Entscheidung, in den Flughafen zurückzukehren. Beim Absturz der Frachttür soll niemand verletzt worden sein, es sei kein materieller Schaden entstanden, so das Ermittlungskomitee.

Laut Angaben der Nachrichtenagentur Interfax handele es sich bei der verlorenen Fracht um Doré-Barren, die eine Legierung aus Gold und Silber darstellen. Dem Telegram-Kanal Mash zufolge könnte ihr Gesamtwert über 300 Millionen Euro betragen.

Mehr zum Thema -  US-Millionär versteckt Truhe mit Gold und Edelsteinen – bereits vier Schatzsucher tot