Unterlagen nur auf Spanisch ausgefüllt: Katalonische Polizei suspendiert Mitarbeiter

Unterlagen nur auf Spanisch ausgefüllt: Katalonische Polizei suspendiert Mitarbeiter
Unterlagen nur auf Spanisch ausgefüllt: Katalonische Polizei suspendiert Mitarbeiter
Die katalonische Polizei Mossos d'Esquadra hat einen Mitarbeiter ohne Entschädigung für 16 Tage von der Arbeit suspendiert, da er sich geweigert haben soll, Polizeiberichte in katalanischer Sprache zu verfassen. Er soll alle Unterlagen nur in Spanisch ausgefüllt haben. Die Polizei verlangt nun ernsthafte Sanktionen für seinen "Mangel an Rücksichtnahme und Respekt" gegenüber den Vorgesetzten.

Der Polizist weigerte sich, entgegenlautende Befehle seiner Vorgesetzten auszuführen. Ihm zufolge sei das Verbot, die Unterlagen in Spanisch auszufüllen, "illegal". Nach Angaben der katalanischen Zeitung La Vanguardia habe die Polizei festgestellt, dass er "mit seinem trotzigen Verhalten eine feindselige Umgebung schuf". Laut der offiziellen Sprachregelung ist die Verwendung von Katalanisch in öffentlichen regionalen Verwaltungen "üblich, sogar bevorzugt, aber niemals exklusiv".


Mehr zum ThemaKatalonien: Carles Puigdemont steigt aus Rennen um Präsidentschaft aus

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen