Anschauliche Biologiestunde: Lehrer verfüttert Welpen an Schildkröte

Anschauliche Biologiestunde: Lehrer verfüttert Welpen an Schildkröte
Anschauliche Biologie: Lehrer verfüttert Welpen an Schildkröte (Symbolbild)
Ein US-Lehrer hat während einer zusätzlichen Biologie-Stunde einen lebendigen Welpen an eine Schildkröte verfüttert. Der Sheriff des Franklin County in Idaho ermittelt wegen des Vorfalls. Der Pädagoge ist bis auf Weiteres vom Unterricht suspendiert worden. Nichtsdestoweniger hat Robert Crosland viele Unterstützer unter den Eltern und seinen ehemaligen Schülern.

Die etwas zu anschauliche Biologie-Stunde fand in der Preston Junior High School statt. Dort lernen Kinder im Alter von 12 bis 16 Jahren. Tierschützer kritisierten den Lehrer scharf und bezeichneten seine Tat als "ekelhaft und krank". Es sei grausam und nicht richtig, den Kindern zu zeigen, wie ein winselnder Welpe von einem anderen Tier gefressen wird. Die Eltern der betroffenen Schüler teilten mit, dass das Hundebaby mit Fehlbildungen zur Welt gekommen war und sowieso ziemlich bald gestorben wäre. Einige nannten Robert Crosland den besten Biologie-Lehrer. Seine Ex-Schüler erinnerten sich daran, dass der Pädagoge früher seine Schlangen mit Meerschweinchen gefüttert habe. Auf diese Weise habe er seinen Schülern den Kreislauf des Lebens demonstriert. (Mirror)

Mehr zum Thema - Dänischer Zoo tötet zwei gesunde Braunbären: Tierschützer sehen wirtschaftliche Interessen dahinter

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen