Fünf Festnahmen bei Antiterroreinsatz in Frankreich

Fünf Festnahmen bei Antiterroreinsatz in Frankreich
Fünf Festnahmen bei Antiterroreinsatz in Frankreich (Symbolbild)
Antiterrorfahnder haben im südostfranzösischen Grenoble fünf Menschen festgenommen. Sie sollen Terrorakte vorbereitet und entsprechende Vorhaben finanziert haben, bestätigten Justizkreise der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag. Die Verdächtigen könnten Verbindungen ins syrisch-irakische Konfliktgebiet haben, hieß es.

Die Ermittler nahmen die Verdächtigen - laut der Zeitung Le Parisien vier Männer und eine Frau - in Gewahrsam. Sie sollen einem dschihadistischen Netzwerk angehören, schrieb das Blatt. Es habe mehrere Durchsuchungen gegeben.

Frankreich wird seit Jahren von islamistischen Anschlägen erschüttert. Dabei starben rund 240 Menschen. Der Kampf gegen den Terrorismus ist eine der Hauptaufgaben der Regierung von Premierminister Édouard Philippe. (dpa)

Mehr zum Thema - Deutschland: Islamismus-Prävention ist zunehmend gefragt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen