Endlich 18! – Japan senkt Volljährigkeitsalter

Endlich 18! – Japan senkt Volljährigkeitsalter
Jungverheiratetes Ehepaar in Japan
Am Dienstag hat die japanische Regierung ein neues Gesetz verabschiedet, das das Volljährigkeitsalter von 20 auf 18 Jahre herabsetzt. Die Änderung soll junge Japaner unter anderem berechtigen, früher Ehen zu schließen sowie Kredite auf eigenen Namen ohne Zustimmung und Bürgschaft der Eltern aufzunehmen.

Nach dem aktuell geltenden Recht dürfen junge Männer in Japan ab 18 und Frauen ab 16 Jahren heiraten, aber ausschließlich mit Erlaubnis ihrer Eltern, teilte die Nachrichtenagentur TASS mit. Aufgrund der mangelnden Popularität früher Eheschließungen unter minderjährigen Japanerinnen und des allgemein diskriminierenden Charakters der Norm habe die Regierung beschlossen, geschlechtsbezogene Unterschiede zu beseitigen und eine einheitliche Altersgrenze einzuführen.

Mehr zum Thema - Unicef: Zahl der Kinderehen geht weltweit zurück

Die neuen Vorschriften sollen im April 2022 in Kraft treten. Trotz der Gesetzesänderung bleibt es für japanische Jugendliche unter 20 Jahren nach wie vor verboten, Alkohol und Tabak zu konsumieren sowie Glücksspiele zu spielen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen