icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Trotz politischer Krise: Katar und Abu Dhabi verlängern Konzession für gemeinsames Ölfeld

Trotz politischer Krise: Katar und Abu Dhabi verlängern Konzession für gemeinsames Ölfeld
Trotz politischer Krise: Katar und Abu Dhabi verlängern Konzession für gemeinsames Ölfeld (Symbolbild)
Trotz einer politischen Krise haben Katar und das benachbarte Emirat Abu Dhabi die Konzession für ein gemeinsames Ölfeld verlängert. Der Vertrag habe die bisherige Genehmigung ersetzt, die in der vergangenen Woche ausgelaufen sei, teilte das staatliche katarische Ölunternehmen Qatar Petroleum am Dienstag mit. Die neue Übereinkunft werde die weitere Erkundung und Tätigkeit im Al-Bunduk-Ölfeld durch ein japanisches Unternehmen für Jahre sichern.

Das Offshore-Ölfeld zwischen dem Emirat Abu Dhabi und Katar wurde 1965 entdeckt und wird von der japanischen United Petroleum Development Co., Ltd. betrieben. Die Verlängerung der Konzession fällt in eine Zeit der politischen Krise in der Region. Katar ist seit Sommer vergangenen Jahres größtenteils isoliert. Die Nachbarn Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrain hatten alle Kontakte zu Katar abgebrochen und eine Blockade über das Land verhängt. Sie werfen Katar die Unterstützung von Terror vor.

Ein Sprecher des Obersten Erdöl-Rats in Abu Dhabi betonte, es habe keine direkten Gespräche zwischen Katar und Abu Dhabi gegeben. Jede Regierung habe die Konzession mit dem japanischen Konsortium eigenständig verlängert.

Mehr zum Thema - Katar erweitert größten US-Luftwaffenstützpunkt in Nahost - US-Armee darf dauerhaft bleiben

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen