Mehr als 2.000 Migranten kehren aus Griechenland in ihre Heimat zurück

Mehr als 2.000 Migranten kehren aus Griechenland in ihre Heimat zurück
Mehr als 2.000 Migranten kehren aus Griechenland in ihre Heimat zurück
Gut 2.300 Migranten sind seit Anfang des Jahres aus Griechenland direkt in ihre Heimat zurückgereist. Bereits 2017 hätten 20.255 Asylsuchende das südosteuropäische Land mit Unterstützung der Internationalen Organisation für Migration (IOM) wieder verlassen, teilte die griechische Polizei am Dienstag mit. Die meisten davon stammten aus Albanien, Pakistan, Bangladesch, Afghanistan sowie den nordafrikanischen Staaten.

Es handle sich um Menschen, die es einsehen, dass sie keine Chance haben in der EU Asyl zu bekommen, hieß es aus Polizeikreisen.

Die IOM bietet den Migranten eine Rückreise unter dem Schutz der Sicherheitsbehörden. Bevor sie ins Flugzeug steigen, bekommen sie zwischen 500 Euro und 1.500 Euro Starthilfe für das Leben in ihrer Heimat.

Griechenland war 2015 nach einem gewaltigen Flüchtlingszustrom eine Art Drehscheibe der Migration geworden. Schätzungen nach benutzten rund eine Million Migranten und Flüchtlinge das Land als Zwischenstopp, um nach Zentraleuropa weiterzureisen. Dieser Flüchtlingszustrom ist nach der Schließung der Balkanroute und dem EU-Türkei-Flüchtlingspakt größtenteils gestoppt worden. (dpa)

Mehr zum Thema20.000 Menschen demonstrieren in Tel Aviv gegen Flüchtlingsabschiebung

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen