Malta senkt nationales Wahlalter auf 16 Jahre

Malta senkt nationales Wahlalter auf 16 Jahre
Malta senkt nationales Wahlalter auf 16 Jahre (Symbolbild)
Malta senkt das generelle Wahlalter von 18 auf 16 Jahre. Einen entsprechenden Beschluss nahmen die Abgeordneten des maltesischen Parlamentes am Montag in der Hauptstadt Valletta einstimmig an. Malta ist damit das zweite EU-Land nach Österreich, in dem das nationale Wahlrecht ab 16 Jahren eingeführt wird. Damit können 16- und 17-Jährige bereits bei der Europawahl 2019 erstmals mit abstimmen.

In Deutschland dürfen bei Bundestags- und Europawahlen weiterhin erst 18-Jährige abstimmen. Bei Kommunalwahlen wurde 1996 das Wahlrecht ab 16 Jahren erstmals in Niedersachsen eingeführt. Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein zogen auf kommunaler Ebene nach. Bei Landtagswahlen dürfen Jugendliche ab 16 nur in Brandenburg, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein mitbestimmen. (dpa)

Mehr zum Thema - Sechs Staaten fordern EU-Plan für Glyphosat-Ausstieg

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen