Spanischer Offizier geht in Antarktis über Bord und stirbt

Spanischer Offizier geht in Antarktis über Bord und stirbt
Spanischer Offizier geht in Antarktis über Bord und stirbt (Symbolbild)
Bei einer Antarktis-Forschungsmission ist ein spanischer Marineoffizier ums Leben gekommen. Der Mann verschwand vom Forschungsschiff "Hesperides" in der Nähe der Livingston-Insel, rund 500 Kilometer südöstlich der Südspitze Südamerikas. Nach sechs Stunden Suche fanden die Seeleute seine Leiche. Wie die spanische Marine mitteilte, dürfte der Soldat im Rang eines Fregattenkapitäns über Bord gegangen sein.

Spaniens Verteidigungsministerin Dolores Cospedal sandte per Twitter ihr "ganzes Mitgefühl" und ihre "Unterstützung an seine Familie und Kameraden". Das Schiff "Hespérides" dient in der Polarforschung Spaniens als Versorgungsschiff. Es versorgt die spanischen Basen in der Antarktis seit fast drei Jahrzehnten mit Personal und Material. (dpa)

Mehr zum Thema - Gewaltiger Eisberg von der Größe Frankfurts in Antarktis abgebrochen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen